Landfrauen- und Pürinnenhock vom 6. Nov. 2019

In der schön dekorierten Halle von GVS Agrar Zentrum im Herblingertal wurden wir angemeldeten Landfrauen musikalisch, von Julia Hedinger, Saxofon und Regula Salathé E-Piano, willkommen geheissen.

Ein herzliches Willkommen von Maja Werner-Bachmann an die Anwesenden und für die Kochbrigade einen tosenden Applaus für die Vorbereitungen und Durchführung des Püürinnenhocks 2019. inklusiv Nachtessen.

Gleich der aktuellen «grünen Welle» welche uns allüberall suggeriert, wie «wir» uns zu verhalten hätten, servierten uns die Vorgesetzten der GVS einen herrlich-grünen Nüsslisalat mit Speck und Brotwürfeli. Wir waren hin … und weg! BRAVO, auch die Hauptspeise und das Tiramisu waren ein Gedicht, liebe Männer! 

Nun wurden wir nochmals von den Musikerinnen verwöhnt, welche durch ihre Harmonie bestachen, eine geniale Kombination.

Maja Werner-Bachmann eröffnete anschliessend den Vortrag: «Herzensbilder» 



Herzensbilder.ch schenkt Familien mit Kindern unter 18 Jahren, bei denen ein Elternteil oder ein Kind schwer erkrankt ist, ein kostenloses  Fotoshooting mit einem Profi-Fotografen. Um so ein wertvolles Bild zu ermöglichen und liebevolle Momentaufnahmen von bleibendem Wert zu schenken.
Pikett-Frauen suchen jeweils Fotografen, welche für Notfallsituationen vor Ort, sich Tag und Nacht zur Verfügung stellen.

Eine Datenverwaltung vereinfacht die ganze Administration.
Oft sind notfallmässige Massnahmen erforderlich. Fotografen sind gefordert, denn Bilder sind mehr als Erinnerungen. Sie zeugen zum Beispiel vom «da sein» eines Kindes für die Geschwister.
Die ganze Administration erfordert pro Einsatz Fr. 1'000.-. Kosten für Unterkunft, Geschenke für Familien, Homepage, Weiterbildung der Mitglieder, Erfahrungsaustausch und Flyers. Die Fotografen stellen sich kostenlos zur Verfügung.
 

Aufwühlend für uns alle war dieser Vortrag und die Botschaft dieses gemeinnützigen Vereins. Mit einem schönen Präsent verdankt Doris Müller, Vorstand der Landfrauen, den Vortrag von Maja Werner-Bachmann. Gefühlvoll und subtil holten uns Julia Hedinger und Regula Satathé mit «Die Rose», E-Piano und Gesang zurück in die Gegenwart, wunderbar vorgetragen, vielen Dank. Mit neu geknüpften Kontakten unter den Landfrauen machten sich die Lohnemer Frauen in zwei Privatautos, auf den Heimweg.

Martha Graber

Noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Aus der Agenda