Spaghetti mit Bärlauchpesto

Im Frühling gibt es Stellen im Wald, die stark nach Knoblauch duften. Dort wächst der Bärlauch, manchmal in grossen Familien, denn wenn er erst einmal irgendwo heimisch geworden ist, breitet er sich gerne üppig aus.

Ein Kräuterquark mit reichlich Bärlauch gehört zu den leckersten Frühjahrserlebnissen und ist obendrein noch sehr gesund.

Er fördert nicht nur die Verdauung, sondern verhindert auch Arteriosklerose und senkt den Blutdruck und kann somit sogar Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen. Dadurch ist der Bärlauch das reinste Labsal gegen Zivilistationskrankheiten.

Zutaten:

100 g PinienkerneDie Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne goldgelb anrösten, so bekommen sie ein feines Aroma. Danach im Mixer grob zerkleinern.
80 g junge Bärlauchblätter (ca. 3 Hand voll)Den Bärlauch waschen, trockentupfen und die Blätter klein schneiden.
150 ml Olivenöl, Salz, PfefferDen Bärlauch zu den Pinienkernen in den Mixer geben und unter Mixen nach und nach Olivenöl dazugeben, bis das Pesto eine schöne cremige Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer würzen.
400 g SpaghettiDie Spaghetti in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung kochen. Durch ein Sieb abgießen und in einer Schüssel mit dem Pesto vermischen.
100 g frisch geriebener ParmesanMit Parmesan bestreuen und sofort servieren. Dazu schmeckt ein frischer, knackiger Salat.

- Zutaten für 4 Personen
- Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Das Pesto ist sehr vielseitig und - noch ein Vorteil - lange haltbar:
Im Kühlschrank in ein Schraubglas gefüllt und mit Öl bedeckt mindestens 4-6 Wochen.

Noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben